Loading...
Programm 2018-05-22T13:20:44+00:00
Gesamtprogramm

Dienstag, 20. März 2018

ab 12:00 Uhr

REGISTRIERUNG UND WILLKOMMENSKAFFEE

13:00 – 13:20 Uhr

ANSPRACHE

Theresia Bauer MdL, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

13:20 – 13:30 Uhr

BEGRÜSSUNG

Dr.-Ing. Claudia Goll, Leiterin des MINT-Kollegs Baden-Württemberg, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Universität Stuttgart

13:30 – 14:10 Uhr

ERÖFFNUNGSKEYNOTE

Gute Praxis in der Studieneingangsphase

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Hippler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz

14:30 – 15:30 Uhr

PARALLELE VORTRÄGE

Hartmut Kuhnke, Universität Stuttgart:
Entschleunigter Studienverlaufsplan B.Sc. Bauingenieurwesen 

Prof. Dr. Hansgeorg Binz, Universität Stuttgart:
MentorING und Studienlotsen? Betreuung in der Studieneingangsphase durch die Gemeinsame Kommission Maschinenbau der Universität Stuttgart  

Dr. Michael Mayer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT):
Was brauchen Studienanfängerinnen und -anfänger? – Individuelle und motivierende selbstkompetenzorientierte Unterstützungsangebote am Beispiel des kleinen Ingenieurstudiengangs „Geodäsie und Geoinformatik“ 

Prof. Dr. Wolfgang Coenning, Hochschule Esslingen:
Das NwT-Bildungshaus der Hochschule Esslingen. Begeisterung und Verständnis für Technik weckt man nicht erst um „5 vor 12“! 

Prof. Dr. Heike Wiesner, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin:
Wirtschaftsinformatik in Aktion │Die Innovationsoffensive in der IT-Lehre an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin 

Sabine Schermeier, TU Hamburg:
Kollaboratives Lernen von Schülern, Schülerinnen und Studierenden in Online-Whiteboards im Rahmen eines Mikrobiologie-Lernangebotes 

Bernd Oder, Hochschule Aalen:
WiMINT-AG- Ein Pilotprojekt zur Kooperation mit regionalen Schulen 

Dr. Thomas Weber, Regierungspräsidium Karlsruhe:
Wege zur Hochschule, Berufliche Schulen in Baden-Württemberg 

Prof. Dr. Matthias Gercken, Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Karlsruhe:
Wege zur Hochschule, das Gymnasium in Baden-Württemberg 

Christina Haaf, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V:
Komm, mach MINT“ – Modernes MINT-Marketing für Mädchen 

Prof. Dr. Markus Prechtl, Technische Universität Darmstadt:
Über die diversitätssensible Berufsorientierung in Chemie und die Problematik der Reproduktion von Differenzen 

Elisabeth Loeser, Karlsruher Institut für Technologie (KIT):
Technikbegeistert. Vernetzt. Engagiert. – Neue Role Models braucht das Land. Das Femtec.Careerbuildingprogramm für talentierte MINT-Studentinnen und seine nachhaltigen Wirkkreise 

Julie Direnga, Technische Universität Hamburg:
Untersuchung der Wirksamkeit von Lehrmaterialien zur Förderung des qualitativen Verständnisses am Beispiel von Tutorials in der Mechanik 

Prof. Dr. Andreas Daberkow, Hochschule Heilbronn:
5 Jahre Physikgrundlagen digital – ein Erfahrungsbericht von 5 Hochschulen 

Prof. Dr. Hanno Käß, Hochschule Esslingen:
Mindestanforderungskatalog Physik – ein Vorschlag 

Wieland Wilzek, Universität Duisburg-Essen:
Dynamische Visualisierungen in der Studieneingangsphase – Chancen und Gefahren der Anschauung 

Dr. Thomas Wassong, Universität Paderborn:
Maßnahmen zur Unterstützung individueller Lernwege: Eine Übersicht verschiedener Ansätze 

Dr. Jörg Härterich, Ruhr-Universität Bochum:
Nur ein bisschen geflippt: Prelearning-Videos zur Vorbereitung auf die Vorlesung 

15:30 – 16:00 Uhr

KAFFEEPAUSE

16:00 – 17:30 Uhr

PARALLELE WORKSHOPS UND VORTRÄGE IM PLENUM

Jochen Schröder, Hochschule Karlsruhe:
cosh vor Ort“ – lokale Kooperationen zwischen Schulen und Hochschulen 

Inge Karl, Karlsruher Institut für Technologie (KIT):
Peer Instruction – für große und kleine Gruppen 

Julie Direnga, Technische Universität Hamburg:
Tutorials in der Mechanik – Konzeptionelles Verständnis fördern mithilfe fachdidaktisch entwickelter Lehrmaterialien 

Dr. Renate Kärchner-Ober, Torben Gebhardt, Universität Duisburg-Essen:
Die Förderung außerfachlicher Kompetenzen mit flexING 

Tobias Mai, Universität Paderborn:
Das Beste aus zwei Welten – Ideenentwicklung zur Integration multimedialer Lernmaterialien in bestehende Konzepte für die Präsenzlehre am Beispiel eines Vorkurses 

Dr. Thomas Wassong, Universität Paderborn:
Einsatz mobiler Endgeräte in der Vorkurs-Präsenzlehre: Vier erprobte Einsatzszenarien

Prof. Dr. Tobias Felhauer, Hochschule Offenburg:
Das Einstiegssemester startING der Hochschule Offenburg – Konzept, Weiterentwicklung und Erfahrungen  (86 MB)

Julia Sarti, Hochschule Karlsruhe:
Erfolgreich Starten plus – individueller Studieneinstieg 

Anna Palm, Fachhochschule Aachen:
Start-Smart. – Unterstützungsangebote im Studieneinstieg für die MINT-Studiengänge an der FH Aachen 

Dr. Martina Geigle, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd:
Das Staufer Studienmodell der PH Schwäbisch Gmünd – ein integratives Konzept zur Qualifizierung von Studierenden in der Studieneingangsphase 

17:45 – 18:30 Uhr

MODERIERTER DIALOG

Gespräch über die Anforderungen an die Lehre in den Ingenieurwissenschaften

Prof. Dr.-Ing. Thomas Zwick, Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik, Karlsruher Institut für Technologie(KIT) 

Prof. Dr.-Ing. Frank Allgöwer, Institut für Systemtheorie und Regelungstechnik, Universität Stuttgart

18:30 Uhr

ABENDBUFFET UND INFORMELLER AUSTAUSCH

Moderation der Veranstaltung: Armin Himmelrath

Mittwoch, 21. März 2018

09:00 – 09:40 Uhr

KEYNOTE-VORTRAG

Forschungsorientierung in der Studieneingangsphase

Prof. Dr. Gabi Reinmann, Leiterin des Hamburger Zentrums für Universitäres Lehren und Lernen, Universität Hamburg 

10:00 – 11:00 Uhr

PARALLELE VORTRÄGE

Dr. Antonia Gohr, Jacobs Universität Bremen gGmbH:
Chancen & Herausforderungen eines internationalen Brückenjahres in Deutschland. Das Foundation Year an der Jacobs University 

Dr. Mare van den Eeden, Hochschule Pforzheim:
Das Vorstudium KATAPULT. Interdisziplinäre Förderung, Orientierung und Vorbereitung in der Studieneingangsphase [/fusion_modal_text_link]

Dr. Claus Baumann, Universität Stuttgart:
Auf MINT-Pfaden in die Geisteswissenschaften? Das Geisteswissenschaftliche Propädeutikum der Universität Stuttgart 

Hans-Werner Lublow, Universität Stuttgart:
Zukunft zum Selbermachen – souverän entscheiden. Die Studiengangwahl als Entscheidungsprozess in der systemischen Studienberatung. Exemplarisch liegt der Fokus auf den Ingenieurwissenschaften (33 MB)

Gisela Suehr, Fachhochschule Kiel:
Das Erstsemesterprojekt startIng! Orientierung und Beratung sowie Förderung von Kompetenzen 

Jaana Espenlaub, ArbeiterKind.de:
ArbeiterKind.de in Baden-Württemberg – Mentoring für Studierende der ersten Generation 

Nadine Marth, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg:
Das Recht auf Anwesenheit: Die persönliche Beziehung als Grundlage fachlichen Lernens – „Manche fühlen sich wohl, wenn sie Erfolg haben – manche müssen sich erst wohl fühlen, damit sie Erfolg haben“

Frank Feudel, Humboldt-Universität zu Berlin:
Förderung von Konzeptverständnis in mathematischen Serviceveranstaltungen 

Dr. Domnic Merkt, Universität Stuttgart:
mint-oLe: ein offener Lernraum 

Michael Patrick Zeiner, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA):
Der Ingenieurbedarf des Maschinen- und Anlagenbaus und die VDMA-Initiative „Maschinenhaus“ 

Dr. Jonas Gallenkämper, Verein Deutscher Ingenieure (VDI):
Bologna weiterdenken – Flexibilisierung als Schlüssel zu mehr Studienerfolg 

Dr. Sophia Rost, Universität Potsdam:
Keine provinzielle Hochschulbildung! Welche Rolle könnten Kollegs in einer globalisierten und digitalisierten Wissensgesellschaft spielen? 

Marcel Schaub, Technische Universität Darmstadt:
Fehlerphänomene in der Studieneingangsphase – Erkenntnisse aus Mathematikvorkursen 

Dr. Alexander Ullman, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel:
Unterstützende Maßnahmen in der Studieneingangsphase im Fach Mathematik an der CAU Kiel (PerLe) 

Katja Derr, Duale Hochschule Baden-Württemberg:
Welchen (messbaren) Einfluss hat ein Mathematik-Vorkurs? Evaluationsergebnisse aus dem Verbundprojekt optes 

Prof. Dr. Karin Landenfeld, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg:
Individualisiertes Lernen im Übergang von der Schule in die Hochschule – vom E-Learning zum I-Learning 

Natascha Scheibke, Universität Duisburg-Essen:
Einführung computergestützter Aufgaben im Rahmen der Vorlesung Lineare Algebra I 

Prof. Dr. Eva Decker, Hochschule Offenburg:
Mathe-App und Physik-App im Übergang Schule-Studium 

11:00 – 11:45 Uhr

POSTERSESSION 

11:45 – 13:00 Uhr

MITTAGSPAUSE

13:00 – 14:30 Uhr

PARALLELE WORKSHOPS UND VORTRÄGE IM PLENUM

Prof. Dr. Andreas Daberkow, Hochschule Heilbronn:
Adaptives Online-Retraining von Mathematikgrundlagen an der Hochschule Heilbronn 

Christian Schröder, Prof. Dr.-Ing. Matthias Koziol, Technische Universität Berlin:
Aufbau von Orientierungsstudienprogrammen an deutschen Hochschulen  

Magdalena Zomerfeld, Ruhr-Universität Bochum:
Wie können Schülerinnen und Schüler fundiert bei ihrer Studienwahl begleitet werden? Workshop mit Praxisbeispielen der Jungen Uni

Dr. Julia Sommer, Goethe-Universität Frankfurt:
Brücken ins naturwissenschaftliche Schreiben 

Dr. Michael Marz, Karlsruher Institut für Technologie (KIT):
Ein Online-Kurs Physik für die Studieneingangsphase 

Vera Richert, Fachhochschule Aachen:
Guter Studienstart im Ingenieurbereich: Projektentwicklung 2014-2018 und Erfahrungswerte 

Sibylle Basten, Hochschule Darmstadt:
Partizipative Entwicklung von Maßnahmen für die Studieneingangsphase und deren Wirksamkeitsmessung in hochschulübergreifenden Projekten 

Dr. Folkert Degenring, Universität Hohenheim:
STEP up! Ein Projekt zur Weiterentwicklung der STudienEingangsPhase an der Universität Hohenheim 

Nele Peisker-Hein, Technische Universität Darmstadt:
Von der Schule ins Studium – Herausforderungen einer Konzeptentwicklung am Beispiel der TU Darmstadt 

14:45 – 15:30 Uhr

ABSCHLUSS-KEYNOTE

Das Spannungsfeld Schule – Hochschule – WIMINT

Prof. Dr. Klaus Dürrschnabel, Fakultät für Informationsmanagement und Medien, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Mitglied des Kernteams der AG COSH (Cooperation Schule Hochschule) 

15:30 Uhr

AUSKLANG DER TAGUNG MIT KAFFEE UND KUCHEN

Moderation der Veranstaltung: Armin Himmelrath

Veranstalter:

Das MINT-Kolleg Baden-Württemberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universität Stuttgart.

Verbunduniversitäten:

Förderer: